Dienstag, 22. März 2011

Parodontologie Bochum informiert: Erhöhtes Risiko einer Zahnerkrankung durch Diabetes, www.zahndoc-leugner.de


Diabetes führt häufig zu parodontalen Erkrankungen 
 
Dieses Problem ist vielen Diabetikern oft nicht wirklich bewusst.
Die Diabetes (also Zuckerkrankheit) hat häufig negativen Einfluss auf die Zahngesundheit und das Zahnfleisch. Deshalb ist es besonders wichtig für Diabetiker, auf ihre Zahn- und Mundgesundheit zu achten.

Was passiert bei einem zuckerkranken Menschen im Mund-Raum?

Es kommt überdurchschnittlich oft zu Unterversorgungen mit Sauerstoff und lebenswichtigen Nährstoffen im Zahn- und Zahnfleischbereich. Bei längerfristig erhöhten Blutzuckerwerten ist die Blutversorgung generell durch die veränderten Fließeigenschaften des Blutes stark herabgesetzt. So kommt es, dass die ca. 6 Millionen erfassten Diabetiker in unserem Land viel häufiger an Parodontitis (der Erkrankung des Zahnhalteapparates) leiden, als eben Nichtzuckerkranke. Dazu kommt leider auch noch, dass die Parodontitis durch die vorhandene Grunderkrankung auch noch beschleunigt wird.

Rechtzeitig erkennen und behandeln

Es gilt, vorhandene oder entstehende Entzündungen im Mundraum rechtzeitig zu erkennen und optimal zu behandeln! Dieses kann eigentlich nur ihr Zahnarzt leisten. Bitte denken Sie daran; Die richtige Zahn- und Mundpflege beeinflusst über kurz oder lang die gesundheitliche Situation des Diabetikers in oft entscheidender Weise. Durch die richtige Therapie kann ihr Zahnarzt die Infektions- und Entzündungsquellen in ihrem Mundraum reduzieren, bzw. beseitigen.
 

Dr. med. dent. Günter Leugner und Zahnarzt Andreas Leugner